Die Saison der Weihnachtsfeiern und Wichtelgeschenke bricht wieder an. Da ist Kreativität gefragt, wenn es eine sinnvolle Kleinigkeit zu überschaubaren Kosten sein soll. Zugegeben: Waschlappen und ein Stück Seife sind erst einmal nicht der Inbegriff von Einfallsreichtum (hat schon meine Oma geschenkt), aber hier kommt etwas Neues: Upcycling liegt im Trend und gibt überflüssig gewordenen Stücken ein zweites Leben.

  • Den Waschlappen näht Ihr selbst aus einem Gästehandtuch, das vielleicht nicht mehr zu Euren Badezimmerschränken passt. Die Einfassung entsteht aus einem Stoffrest. Keine Angst, es ist nicht kompliziert und gelingt auch, wenn Ihr beim Nähen etwas aus der Übung seid! Wer keine Zeit zum Nähen hat, kann natürlich auch einen fertigen Waschlappen verwenden.
  • Die Seife holt Ihr im Bioladen. Das macht bei der richtigen Wahl auch Veganerinnen glücklich!
  • Am Schluß verzichtet Ihr auch auf das Geschenkpapier. Das braucht keiner, es landet sowieso im Müll.

Das braucht Ihr für den Waschlappen

  • 1 Gästehandtuch oder ein ca. 36cm breites, 30cm langes Stück festen Frottierstoff
  • 80cm Schrägstreifen, 3-4cm breit aus farblich passendem Baumwollstoff geschnitten. Besonders gut macht sich ein buntes Muster
  • passendes Nähgarn
  • 1 Bio-Seife

Nähen geht ganz einfach

  • Schneidet die oberen und unteren Enden des Gästehandtuchs ab, damit ein Quadrat von 30cm Kantenlänge übrig bleibt. Falls Ihr einen Frottee-Rest verwendet, versäumt Ihr zwei seiner gegenüberliegende Kanten.
  • Schneidet den Schrägstreifen in 2 Teile, von denen eines 32cm, das andere 38cm lang ist. Wenn Ihr ein anderes Gästetuch benutzt, orientiert Euch an den Längen der offenen Kanten. Der Schrägstreifen sollte auf an der einen Kante jeweils 1cm überstehen, an der anderen Kante 1cm und 7cm.Steckt den Schrägstreifen mit der Vorderseite auf die Vorderseite je einer der offenen Kanten des Frotteestoffs und näht sie an.
  • Schlagt die Schrägstreifen auf der Rückseite des Frotteestoffs ein und steckt sie fest. Dabei werden die 1cm langen Enden zuerst eingeschlagen, um die Ecken zu versäubern.
  • Schlagt das 7cm lange Ende des Schrägstreifens ebenfalls ein und schließt die Naht dieses Teils mit einem großzügigen Zickzackstich.Bevor Ihr die Einfassung des Frotteestoffs ebenfalls mit dem Zickzackstich schließt, schiebt Ihr das überstehende Ende des Schrägstreifens unter die Einfassung. Das wird die Schlaufe des Waschlappens.
  • Fertig! Und jetzt den Schweiß aus der Stirn wischen 😉

Waschlappen-Furoshiki

Und dann wird aus dem Waschlappen ein waschechtes Furoshiki. Ihr legt ihn mit einer Spitze zu Euch gekehrt vor Euch hin und platziert die Seife nahe an dieser Spitze.

Furoshiki-Waschlappen

Die Spitze faltet Ihr über das Seifenstück.

Furoshiki Waschlappen

Rollt die Seife noch einmal um sich selbst zur Mitte des Lappens hin und schlagt dann beide seitlichen Zipfel einmal ein und dann über einander.

Am Schluss steckt Ihr den 4. Zipfel unter die beiden eingeschlagenen Zipfel und erhalten ein kompaktes kleines Geschenkpäckchen. Wenn es als Wichtelgeschenk im Sack des Nikolaus landen soll, könnt Ihr mit etwas Kordel oder Spitze aus der Restkiste nachhelfen und das Päckchen zusammenbinden.

Ein Tipp: Wenn es mit dem Furoshiki garnicht klappt, könnt Ihr den Waschlappen mit einem Stückchen Kordel oder Geschenkband über der Seife zusammenfassen und eine dekorative Schleife binden. Wenn Ihr keine Zeit zum Nähen habt, tut es auch ein Waschlappen oder Waschhandschuh aus dem Laden.

Voila: Fertig ist das Wichtelgeschenk!

Wichtelgeschenk

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.