Vegane Brotaufstriche und Dips – ganz einfach!

Es heißt ja gerne, dass vegane Küche Stress bereitet, von wegen „geschmacksähnlichen Ersatz für Fleisch und Milchprodukte finden“. Das muss nicht sein, vegane Produkte haben ihre eigenen Geschmacksnoten, und die finde ich lecker. Nur mit den Brotaufstrichen habe ich mich erst schwergetan. Wer an Frischkäse gewöhnt ist, braucht eine passende Alternative. Hier kommen ein paar Rezepte, die ich inzwischen gerne verwende. Ihr könnt sie auch als Dip verwenden lassen – je nachdem, wie konzentriert Ihr sie zubereitet. Ein netter Nebeneffekt: Sie produzieren keinen extra Verpackungsmüll und reißen kein großes Loch in die Haushaltskasse.

1. Brotaufstrich: Linsen Tandoori Masala

Dieser Aufstrich schmeckt orientalisch-scharf mit einer fruchtig-frischen Note. Das braucht Ihr dafür:

  • 100g rote oder gelbe Linsen
  • 1 große Karotte
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Stück Petersilienwurzel
  • 1 Peperoncino
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL Öl (am liebsten Walnussöl)
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Tandoori Masala

Zwiebel und anderes Gemüse würfeln oder hacken, in Öl anbraten. Linsen, Salz und Tandoori Masala dazutun, sparsam mit Wasser aufgießen (sonst wird der Aufstrich zu flüssig). Nach 10-15 Minuten ist alles weich und Ihr könnt es mit dem Zitronensaft pürieren. Zum Schluss noch mit Pfeffer abscmecken, die gehackte Petersilie sorgt für eine frische Note und etwas Farbkontrast.

2. Brotaufstrich: Bohnenschmalz

Dieses Rezept ist mehr ein Klassiker und orientiert sich am Vorbild Schmalz, hat aber einen ganz eigenen, runden Geschmack. Das muss sein:

  • 150g weiße Bohnen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 große Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Öl (Walnußöl oder Sonnenblumenöl)
  • Majoran
  • optional: ein viertel Apfel (dann kann es etwas mehr Öl sein)

Bohnen am Vortag einweichen und dann mit dem Lorbeerblatt in Salzwasser kochen (der Dampfkochtopf ist Euer Freund). Bratet die gewürfelte Zwiebel und – wenn Ihr mögt – den viertel geschälten, gewürfelten Apfel im Öl aus. Die Bohnen püriert Ihr mit ca. der Hälfte der gebratenen Zwiebeln und würzt die Masse mit Pfeffer und Majoran. Dann mischt Ihr die restlichen Zwiebeln unter die Bohnen. Fertig!

Vegane Brotaufstriche: Rezepte

3. Brotaufstrich Tomaten-Bohnen

Holt das aus dem Küchenschrank:

  • 100g Kidney-Bohnen
  • getrocknete Tomaten in Öl (3-4 Stück, nach Geschmack)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Stück Sellerie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Pfeffer
  • Salz

Bohnen am Vortag einweichen und dann mit dem Lorbeerblatt in Salzwasser weichkochen (da ist er schon wieder, der Dampfkochtopf!). Zwiebel, Karotte, Sellerie und Knoblauch fein würfeln und im Olivenöl anbraten. Dann das Tomatenmark ebenfalls anbraten und alles mit wenig Wasser fertig kochen.

Dann püriert Ihr die Bohnen, das Gemüse und die getrockneten, gut abgetropften Tomaten zu einer glatten Masse und würzt sie kräftig mit Pfeffer und Thymian. Das war’s auch schon!

Tomaten-Bohnen und Linsen Tandoori Masala schmecken am besten, wenn man sie ein paar Stunden durchziehen läßt, das Bohnenschmalz kann gleich verwendet werden. Alle Brotaufstriche sollten sich 3-4 Tage im Kühlschrank halten. Das konnte ich allerdings bisher noch nicht austesten, weil das Zeug zu gut schmeckt und schnell weg ist 😉

Noch mehr Rezepte für vegane Aufstriche

Wer kennt noch Seiten mit gute Rezepten, damit Veganer ordentlich was auf’s Brot bekommen?

Bild: rainbow33

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.